Nov 27

November in Dänemark 7

Heute schien die Sonne beim Aufwachen mal nicht in meine Augen. Irgendwie komisch, den einerseits finde ich gutes Wetter toll aber andererseits hat das morgens immer ein bisschen genervt. Nun denn, Norbert und ich haben uns erst einmal wieder umgedreht und geschaut, wann die Menschen sich aus der Pofe rollen. Das hat aber gar nicht all zu lange gedauert und bald duftete es nach Kaffee und ein leckeres Frühstück stand auf dem Tisch.

Nach dem Frühstück haben wir…nunja…nichts getan. Wir haben rumgegammelt. Mal auf dem Sofa, mal vor dem Ofen. Dazu gab es heißen Tee und Süßigkeiten. Nur Norberts Menschin hat sich bei Regenwetter (und der Regen kam wirklich fast komplett von der Seite) vor die Tür getraut und einen Spaziergang gemacht. Mutig…

Als sie zurückkam, war sie so nassgeregnet, dass sie die Jacke zum Trocknen ins Bad gehängt hat – und die Mütze auf den Kamin. Dann haben wir alle weiter gegammelt, Tee getrunken und Kuchen gegessen. Lustigen Kuchen, auch wenn er etwas deformiert und unglaublich süß war. Trotzdem lecker.

Am Abend stand dann zum ersten Mal Fernsehen an. Also so richtig, denn bislang haben wir immer nur DVDs geschaut. Aber heute Abend sollte der Beitrag über den Menschen und uns gesendet werden. Das konnten wir uns natürlich nicht entgehen lassen und es war sooooooo großartig.

Voll toll. Und weil das so toll ist, kommt hier noch mal der Link zum Nachschauen in der Mediathek:

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/das/Plueschtiere-mit-Twitteraccount,dasx8806.html

Leider ist heute auch schon der letzte Abend im kleinen gelben Haus, denn morgen ist Sonntag und da fahren wir wieder nach Hause. Schade eigentlich. Aber der Mensch hat versprochen, dass wir auf dem Weg noch einmal kurz am Strand anhalten – und wenn ihr das hier lest, sind wir schon auf dem Weg dahin.

Kommentar? Ja, klar!