Okt 04

Dänemark 2017 – Tag 4

Heute war ein fauler Tag.

Also nicht der Tag war faul, sondern wir. Es bot sich aber auch geradezu an, denn das Wetter war nicht nur stürmisch, sondern auch von heftigen Regenschauern aufgelockert. Und wenn ich sage „heftig“, dann meine ich das auch. Der Regen knallte immer wieder fast waagerecht gegen das Haus, die Sicht aus dem Fenster ging bis auf ein paar Meter runter und die Pfützen wuchsen binnen Minuten beinahe zu Seen an.

Trotzdem schafften wir es heute Vormittag, die Nase kurz vor die Tür zu halten und einen Abstecher zur See zu machen. Der Strand war lange nicht mehr so voll wie gestern und auch sonst waren eher weniger Menschen auf der Straße unterwegs. Da, wo Sonne auf die See schien, leuchtete diese beinahe grün – ansonsten war die Nordsee mattgrau und die Wellen schoben große Schaumkronen auf den Strand. Es war aber so windig, dass wir uns nicht aus der Tasche herausgetraut haben…

Auf dem Rückweg fanden wir einen kleinen Laden, der Eis und Bonbons (jeweils in allen erdenklichen Geschmacksrichtungen) feilbot. Dort gönnten wir uns alle ein Eis – der Mensch hatte jeweils eine Kugel Lakritzeis mit Daim-Stückchen drin und irgendwas fruchtiges. Das war ganz schön lecker.
Dann drohte aber auch schon der nächste Schauer und wir schafften es gerade noch rechtzeitig nach Hause,. wo der Rest des Tages aus auf dem Sofa herumgammeln, baden und weiter auf dem Sofa herumgammeln bestand. Und dazu gab es leckere Lakritzpfeifen auf dem Sofa. Am Abend gab es dann einen Schnittenteller und „Star Wars“ im Fernsehen – und mehr Regen und Sturm draußen.

Morgen soll es weiter so ungemütlich bleiben. Mal schauen, was wir da machen…

1 Ping

  1. […] Tag 4: Immer noch Sturm […]

Kommentar? Ja, klar!